_<< ph
ll
_aktuelles__ .werke__aufführungen__publikation__kontakt__impressum__agb__links
..

kammermusik_

musiktheater_

orchester_

singstimme_

vokalmusik_
mit orchester_





Grete Minde

szenisch-musikalisches Spektakel
nach Fontanes gleichnamigem Roman

Text: Anton Perrey
Musik: Siegfried Matthus

für Sopran, Bariton, 4 Sprecher, gemischten Chor, Kinderchor und Orchester
Orchesterbesetzung: 3.3.3.3. – 4.3.3.1. – PK. Schlagzeug (drei Spieler) –Streicher – E.Bassgitarre

1. „Herr, errette mich!“

2. „Das macht, es hat die Nachtigall die ganze Nacht gesungen“

3. „Sie war doch sonst ein wildes Kind“

4. Gretes Traum „Grete! Grete! Betest Du?“

5. „Habt ihr es nicht vernommen: Der Lenz ist angekommen.“

6. „Ich hab in einem Buch gelesen“

7. Gebet „Herr, errette mich!“

8. „Liebe mich!“ Chor mit Orchester

9. „Hurra! Hurra! Der Kurfürst ist da!“

10. Volksfestmusik

11. „Summchor“

12. „In Märchen les ich von schönen Prinzessinnen“

13 „Freiheit! Seligkeit“

14. „Heut ist ein schöner Tag. Heut kommen wir nach Haus“

15. Finale „Schwere Luft zieht durch die Straßen“

16. „Liebe mich“ Chor a cappella


Dauer 60 Minuten

 

ph
Cosima (2006) 75‘

Ein Auftragswerk des Staatstheaters Braunschweig  und der Theater Altenburg / Gera

Opernfragmente von Friedrich Nietzsche über Cosima Wagner, rekonstruiert und durch eine Rahmenhandlung ergänzt von Siegfried Matthus

Dame mit dem Schleier die gealterte Cosima (Sopran) / Friedrich Nietzsche (Bariton) / Prof. Otto Binswanger (Baß)

Personen der Oper:
Cosima (Sopran) / Friedrich ein junger Philosoph (Tenor) / König Ludwig II. (Counter-Alt - oder Bariton) / Hans von Bülow (Bariton)

gemischter Chor

Orchesterbesetzung:
3 Flöten(2. auch Altflöte in G, 3. Auch Piccolo), 2 Oboen, Englisch Horn, 2 Klarinetten in B, Bassklarinette in B, 3 Fagotte (3. auch Kontrafagott),
4 Hörner in F, 3 Trompeten in B, 3 Posaunen, Tuba,
Pauken,
Schlagzeug: ( 4 Spieler) (div.Becken, kleine Trommel, große Trommel, 6 Bongos, 6 Tomtoms,Tamburin, Maracas, Tempelblocks, Cowbells, Peitsche, Xylophon, Tamtam)
Celesta, Harfe
Streicher

Uraufführung am 28. April 2007 Staatstheater Braunschweig und
5. Mai 2007 „Theater&Philharmonie Thüringen“